Tipps

Sport nach überstandener Corona-Erkrankung

Was alle Sportler nach einer Corona-Infektion beachten sollten

Wann und wie können Breiten- und Spitzensportler nach einer Coronavirus-Infektion wieder mit dem Training beginnen? Ein neues Positionspapier zahlreicher Sportmediziner beinhaltet Empfehlungen - und deutliche Warnungen.

Auch wer keine Symptome entwickelt, sollte zwei Wochen Sportpause einlegen und sich vor einer Rückkehr ins Training ärztlich untersuchen lassen. Das ist eine der Empfehlungen aus dem Positionspapier "Return to sport", das am Mittwoch (06.05.2020) von der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin veröffentlicht worden ist und der Sportschau bereits zuvor vorlag.

Das Coronavirus greift Organe an, die im Leistungssport eine zentrale Bedeutung haben - vor allem die Lunge und bei schweren Krankheitsverläufen auch das Herz. Das ist eine von wenigen gesicherten Erkenntnissen rund um das neuartige Virus SARS-CoV-2 und die von ihm ausgelöste Krankheit Covid-19.

Auch DOSB beteiligt

Vieles andere ist noch ungewiss, wissenschaftliche Erkenntnisse sind rar, gerade im Bereich des Sports. Weil aber viele Sportler Rat suchen, haben mehrere Sportmediziner gemeinsam Handlungsempfehlungen zusammengetragen. "Es geht darum, dem Sporttreibenden eine möglichst hohe Sicherheit zu geben mit Blick auf mögliche gesundheitliche Komplikationen", sagt Professor Andreas Nieß, Chef der Sportmedizin am Uniklinikum Tübingen und Erstautor des Positionspapiers.

Sportmediziner Nieß über Risiken beim Training nach Covid-19-Erkrankung Sportschau 05.05.2020 04:25 Min. Verfügbar bis 05.05.2021 Das Erste

"Return to Sport" ist ein gemeinsames Positionspapier des Wissenschaftsrates der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP) und der medizinischen Kommission des DOSB. Beteiligt waren auch Lehrstühle aus Österreich, der Schweiz und Luxemburg.

Mindestens vier Wochen Pause bei Lungenentzündung

"Wir haben die aktuelle Literatursituation, die sich ja täglich ändert, gescreent", sagt Nieß im Sportschau-Interview. "Auf dieser Grundlage haben wir die Empfehlungen generiert." Sie seien ein erster Expertenkonsensus, heißt es im Papier.

Risiken nach Corona-Infektionen - Positionspapier "Return to Sport"

Die Hinweise darauf, dass das Virus langfristigen Schaden anrichten kann, verdichten sich. "Bei der Lunge gibt es Erkenntnisse mit schwer verlaufenden Lungenentzündungen und möglicherweise Folgeschäden, die in Richtung einer Vernarbung der Lunge gehen, also einer Fibrose", sagt Nieß.

Lungenschäden bei Tauchsportlern

Selbst bei leichteren Verläufen gibt es Warnsignale. So hat etwa der Innsbrucker Arzt Frank Hartig bei Tauchsportlern erhebliche Schäden an der Lunge festgestellt - obwohl die Patienten ihre Covid-19-Erkrankung ohne Krankenhausaufenthalt überstanden hatten.

"Schon geringe restriktive Veränderungen schränken möglicherweise die maximale Ventilation ein und stören die Atemökonomie", heißt es im Positionspapier. "Besonders eine Störung des Gasaustausches (…) dürfte die Leistungsfähigkeit einschränken."

Mehrere Wochen Sportpause

Wichtig ist in allen Fällen, sofort eine Sportpause einzulegen. Diese verlängert sich den Handlungsleitlinien zufolge mit dem Schweregrad der Erkrankung: mindestens zwei Wochen bei symptomfreiem Verlauf, zwei bis vier Wochen bei Symptomen wie Husten oder Fieber, mindestens vier Wochen bei einer Lungenentzündung. Tritt gar eine Herzmuskelentzündung auf, verlängert sich die Pause auf mindestens drei Monate. Denn die Myokarditis ist eine der Hauptursachen für plötzlichen Herztod bei Athleten unter 35 Jahren.

Untersuchung auf Sporttauglichkeit

In allen Fällen gilt, dass im Anschluss ein Arzt die Sporttauglichkeit attestieren sollte. Schon bei leichten Symptomen empfiehlt das Positionspapier ein Belastungs-EKG, bevor der Sportler wieder intensivere Belastungen eingeht.

Das Positionspapier unterscheidet nicht zwischen Profi- und Breitensportlern. Beiden Gruppen aber ist es nun ein erster Leitfaden im Krankheitsfall - und im anderen Fall eine zusätzliche Motivation, eine Infektion möglichst zu umgehen.

Quelle: https://www.sportschau.de/weitere/allgemein/sport-nach-corona-infektion-100.html

 

Bei uns trainieren Sie in klimatisierten Räumen.

Öffnungszeiten

Bitte beachtet die neuen Öffnungszeiten

ab Fr, 05.06.2020



Mo.  08.00 - 12.00 Uhr 
15.00 - 21.00 Uhr 
Di. 08.00 - 12.00 Uhr 
15.00 - 21.00 Uhr
Mi. 08.00 - 21.00 Uhr 
durchgehend
Do. 08.00 - 12.00 Uhr 
15.00 - 21.00 Uhr
Fr. 08.00 - 20.00 Uhr 
durchgehend
Sa. 09.00 - 13.00 Uhr
So. 09.00 - 13.00 Uhr

Feiertags geschlossen